Skip to main content
Kettenreinigung Fahrrad

Tipps für die Fahrradreinigung

Eine Fahrradreinigung ist wichtig, es hilft nicht nur der Optik, sondern es erhält auch die Funktionalität und schützt vor frühzeitigem Verschleiß. Mit etwas Wasser, Fahrradreiniger, Bürsten, Lappen und Kettenöl ist dein Fahrrad schnell wieder sauber und bereit für die nächste Tour. Wir geben hier dir ein paar Tipps, wie du dein Rad schnell und einfach wieder saubermachst.

Groben Dreck entfernen
Für die grobe Fahrradreinigung solltest du dein Fahrrad zunächst mit einem Gartenschlauch abspritzen. Auf einen Hochdruckreiniger solltest du lieber verzichten, da der hohe Druck Dreck und Wasser in Lager und Dichtungen pressen kann und der Lack und eventuelle Aufkleber einen Schaden nehmen könnten. Falls du keinen Gartenschlauch zur Verfügung hast kannst du aber auch direkt mit einem Eimer warmen Wasser und Spülmittel beginnen, dein Fahrrad sauber zu machen. Wenn du einen Fahrradreiniger hast, kannst du den danach einfach aufsprühen und etwas einweichen lassen, wenn nicht reicht auch der Eimer Wasser mit Spülmittel. Damit kannst du genauso gut dein Fahrrad einschäumen und saubermachen. Wische nach dem saubermachen, dein Fahrrad mit einem Lappen gut trocken.

Fahrrad-Antrieb reinigen
Zu einer Fahrradreinigung gehört auch das Reinigen einzelner Komponenten. Du solltest die Schaltung, Kassette und die Fahrradkette reinigen. Das Schaltwerk kannst du mit einer kleinen Bürste oder auch mit einer alten Zahnbürste und etwas Wasser und Reinigungsmittel reinigen. Auch die Schaltröllchen kannst du putzen - dort hängt oft viel Dreck und Gras drinnen. Die Kassette (Zahnkranz) kannst du mit einem Reiniger oder Spülmittel und einer Bürste saubermachen. Tipp: Du kannst dafür auch das Hinterrad rausmachen. Achte darauf, dass kein Reinigungsmittel auf die Bremsscheibe kommt.

Fahrradkette reinigen und ölen
Bevor man die Fahrradkette ölt, solltest du unbedingt alte Ölreste, Schmutz und Dreck entfernen. Am besten mit einem Lappen, einem Kettenreiniger und einer kleinen Reinigungsbürste oder alten Zahnbürste. Mit der Hand drehst du die Pedale rückwärts und tropfst das Öl auf die einzelnen Kettenglieder. Währenddessen bewegst du die Kette langsam rückwärts. Die Kette mit der Pedale noch ein bisschen weiter drehen, damit sich das Öl gut verteilt. Wenn du zu viel Öl auf die Kette gegeben hat, dann solltest du die Kette leicht durch ein trockenes Tuch laufen lassen. Überschüssiges Öl zieht neuen Dreck und Staub wieder an. Achte außerdem beim Ölen darauf, dass kein Öl auf die Bremsen oder Bremsscheiben kommt, da dadurch die Bremswirkung extrem nachlässt. Für eine volle Funktionstüchtigkeit, müssen diese trocken bleiben.

Tipps um ein E-Bike zu reinigen
Bei der Reinigung deines E-Bikes solltest du nie das E-Bike-Akku entfernen. Achte besonders auch auf die Kontakte: Nicht direkt auf die Kontakte am Display oder Batteriepod spritzen. Halte den Strahl einfach auf die Rahmenteile und bearbeite alles gründlich mit einer Bürste und einen Schwamm. Wenn alles sauber ist, solltest du alles ordentlich abtrocken, denn Wasser und Elektrizität mögen sich nicht besonders! Wenn alles getrocknet ist, am besten eine kleine Runde drehen, um das Öl gleichmäßig zu verteilen und um sicher zu gehen, dass das E-Bike und der Motor läuft. Zum Schluss kannst du dein Fahrrad noch auf die Verkehrssicherheit prüfen. Du solltest deine Lichter, die Reflektoren und die Klingel prüfen. Außerdem überprüfen, ob die Schutzbleche verbogen sind oder Risse haben.

Faustregel bei der Reinigung deines Fahrrads: Arbeite von oben nach unten, so wird der herunterfließende Schmutz und die Reinigungsmittel im nächsten Schritt direkt entfernt!

Back to top