Skip to main content

Winterreifen für Fahrräder

Jeder Autofahrer kennt die Eselsbrücke: Winterreifen gehören von O bis O – also von Oktober bis Ostern – auf das Fahrzeug. Doch wie sieht es eigentlich bei Fahrrädern aus? Gibt es auch hier eine Winterreifenpflicht? Die Antwort lautet: nein. Eine Winterreifenpflicht für Fahrräder gibt es nicht. Dennoch macht es durchaus Sinn, auch das Fahrrad mit Winterreifen auszustatten, um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

 

Reifen mit spezieller Gummimischung
Empfehlenswert für alle, die im Winter auf geräumten Straßen und Radwegen unterwegs sind, sind Reifen mit einer speziellen Winter-Gummimischung. Diese bieten besseren Grip auf Schnee und nassen Straßen und kommen mit den kalten Temperaturen besser zurecht. Zudem sind sie breiter als normale Fahrradreifen.

Reifen mit Spikes
Auf Autos wären sie verboten, da sie den Asphalt schädigen, doch für Fahrradfahrer sind Reifen mit Spikes durchaus eine Option. Insbesondere auf hartem Schnee und Eis bietet es sich an, auf diese Art Reifen umzusteigen. Durch die ca. 1,5mm langen Metallstifte, die aus dem Reifen herausragen und sich während der Fahrt im Eis „festkrallen“, bieten Spike-Reifen deutlich mehr Grip.

Unser Tipp
Lass im Winter etwas Luft aus deinen Fahrradreifen. Dadurch erhöhen sich Auflagefläche, Traktion und Grip des Reifens. Orientieren kannst du dich am Minimaldruck des Reifens.

Ausführlicher Funktionscheck
Um dein Fahrrad auf den Winter vorzubereiten, solltest du es einem gründlichen Check unterziehen. Dazu gehört u.a. das Schmieren der Kette, um sie vor Streusalz zu schützen. Auch die Bremsen werden im Winter mehr beansprucht und sollten einer Funktionsprüfung unterzogen werden. Besonders wichtig für die dunkle Jahreszeit ist außerdem eine funktionierende Fahrradbeleuchtung.

Benötigst du weitere Infos zum Thema Winter-Fahrradreifen? Auf reifen.com findest du eine große Auswahl an Winter- und Spike-Reifen.



Back to top